Über uns

Wir über uns

Ende der 80er und Anfang der 90er kam zur TB-Familie eine Hip-Hopabteilung für die Altersgruppe 12 bis 35 Jahre hinzu. Die erste Trainerin, Stefanie Hirzel (Heisig) studierte ab ca. 1988-1991 Jazztänze ein. Diese Tänze bestanden aus verschiedenen Schrittchoreographien, die der Gruppe im wöchentlichen Training beigebracht wurden. Bis ein Tanz aufgeführt werden konnte, waren sechs bis neun Monate wöchentliche Trainings notwendig. Ca. 1992-1995 übernahm Gerald Dülfer die Gruppe, der langsam den Hip-Hopstil einbrachte und auch den Turtles-Cup ins Leben rief. 1996-1999 übernahm Stefanie Hirzel nochmals die Gruppe und blieb beim Hip-Hopstil. 1998 wurde der Turtles-Cup in den Kerwe- Dance-Cup umbenannt.

2000-2002 wurde die Gruppe von Klaus Becker und seiner Frau trainiert. Ab 2002 von Justina Holzwarth, die zuvor die Jugendgruppe betreut hatte. Justina Holzwarth stand dann als weitere Trainerin zur Verfügung. Auf zahlreichen Festen und Feiern des TB und bei externen Veranstaltungen ist die Hip-Hop-Gruppe mit ihren Auftritten oft vertreten gewesen. Auch verschiedene Wettkämpfe wurden erfolgreich bestritten. Jährlicher Saisonhöhepunkt war im Oktober der Kerwe-Dance-Cup. Ein Wettstreit verschiedener Tanzgruppen, der auch bei seiner zehnten Auflage im Jahr 2008 die Richener Burgberghalle bis auf den letzten Platz füllte.

Seit mehreren Jahren gestaltet die Hip-Hopper ihr Training selbst. Ein neues Konzept ab 2009 mit verschiedenen Trainerinnen im wechselnden Programm sorgt bei „ Fond of life“ für frischen Wind und Abwechslung. Hierbei kann jeder selbst entscheiden, zu welchen Einheiten er kommen möchte.

Zu unseren wöchentlichen Trainingseinheiten gehören:

Aerobic mit verschiedenen Übungen für Kraft, Ausdauer und Koordination

Zumba / Zumba Step

Bauch Beine Po

Kräftigung / Hantel

Qi-Gong

Walking